• Synästhesie und die Einheit des Bewusstseins
  • Dreaming, Consciousness and Cognition – Towards an Interdisciplinary Theory
  • Spontaneität: ein wahrnehmungs- und handlungsregulierendes Prinzip
  • Zwangserkrankungen – Eine Frage des Gewissens?
  • Die Analyse von Objektwahrnehmung im Rahmen einer repräsentationistischen Theorie
  • Embodied Intersubjectivity and Autism – Mindreading beyond Theory of Mind
  • Neuropsychologische und neurofunktionale Grundlagen von Top-down-Kontrolle in der Wahrnehmung externaler Sprache
  • Was ist der Mensch ? – Der Anspruch der Neurowissenschaften und Revision unseres Selbstverständnisses
  • Die kognitive and soziale Dimension des Selbst
  • Neuropsychologische Bedeutungstheorie
  • Intentions to Action: A philosophically informed account as the basis for Brain-Machine Interface (BMI) research and its neuroethical evaluation
  • Biofeedback und Meditation – Alternativen zu pharmakologischen Behandslungsmethoden von Krankheiten?
  • Das schizophrene Selbst: Entwicklung, Repräsentation und Regulation
  • Die Freiheit Scham und Schuld zu empfinden? – Untersuchungen bei Geunden und dissozialen Patienten – Eine fMRT-Studie
  • Selbsttäuschung im Rahmen eines konnektionistischen Modells
  • Leseverstehen und mentale Modelle
  • A Mereotopological Theory of the Unity of Consciousness
  • Soziale Kognition als Problem für philosophische Theorien der psychophysischen Kausalität und mentalen Repräsentation
  • Emotion und Kontrolle: Wenn Aggression die Ratio in den Schatten stellt
  • Cognitive Penetrability: Searching for a Unified Account of Visual Experience
  • The problem of psychoneural isomorphism between subpersonal and personal level in visual perception
  • Norms for constructing language in humans and animals
  • Situierte Kognition – die Bedeutung der Reziprozität und Dynamik sozialer Interaktion
  • A causal role for the prefrontal cortex in consciousness